MAGIE DER MOORE

Ab 26. Februar auf DVD und Blu-ray Prädikat besonders wertvoll

 

Jan Haft

zurück zur Übersicht

Drehbuch, Regie, Schnitt, Text

Jan Hafts Kinderzimmer glich einem Naturalien-Kabinett. Als Junge schwor er sich, für immer mit Tieren zu leben und später auch zu arbeiten. Der Weg dorthin begann mit seinem Zivildienst beim Landesbund für Vogelschutz Bayern und mit einem Studium der Geologie und Biologie. Anfang der 1990er Jahre begann er als Assistent bei Tierfilmproduktionen und half bis 1995 auf oft mehrmonatigen Drehreisen den Produzenten Wieland Lippoldmüller und Walter Sigl. Parallel dazu arbeitete er als freier Mitarbeiter bei Ökokart (Gesellschaft für ökologische Auftragsforschung). 1996 gründete er NautilusTV, aus der 2001 die Nautilusfilm wurde, heute eines der erfolgreichsten Unternehmen in der deutschen Naturfilm-Branche.

Bislang realisierte Haft über 60 Naturfilme für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, die ihn in die ganze Welt führten. Dabei spezialisiert er sich sowohl auf exotische Gegenden als auch auf heimische Lebensräume („Wildtiere in München“, „Märchenwald am Inn“, „Wildes Allgäu“). Zu den jüngsten Produktionen gehören Dokumentationen über den Great Smoky Mountains National Park, den Chiemsee und Almweiden. 2012 lief mit sehr großem Erfolg der Dokumentarfilm „Das grüne Wunder – Unser Wald“ im Kino.

Jan Hafts Produktionen mit Nautilusfilm sind seit Jahren weltweit auf zahlreichen Festivals und Preisverleihungen erfolgreich, zuletzt „Wildes Skandinavien“, „Das Kornfeld“, der NDR-Zweiteiler „Mythos Wald“, der unter anderem bei Festivals in New York, Pamplona, Graz, Bangkok, Bristol und Jackson Hole gewann.

Fünf Jahre Drehzeit - 500 Drehtage - 80 Drehorte