MAGIE DER MOORE

Ab 26. Februar auf DVD und Blu-ray Prädikat besonders wertvoll

 

Über die Produktion

Zahlen, Daten, Fakten

  • 500 Drehtage mit F55, HDCamSR, Miro und WEISSCAM
  • 80 Drehorte in Deutschland, Finnland, der Tschechischen Republik, Schweden, Slowakei, Dänemark und Norwegen
  • 250 Stunden Filmmaterial
  • 550 Zeitraffer mit 10 digitalen Fotoapparaten
  • 1000 Zeitlupen mit WEISSCAM HS 2 und PHANTOM Miro
  • 10 Flugtage mit Cineflex, Oktokopter und mit dem Heißluftballon. Die Kombination dieser drei ermöglicht es, im Flug von "ganz nah" bis "ganz total" alle Bereiche des Moors zu jeder Jahreszeit aus der Luft zu zeigen.
  • Tagelange Tarnzeltaufenthalte und Pirschgänge mit der Kamera (Kranichgeburt, Bären, Wölfe, Rehe, Kreuzottern etc.)

Neben Weitwinkel- und Teleobjektiven kamen Schnorchel– und Endoskop-Optiken zum Einsatz, zusätzlich Seilbahnen und selbst konstruierte Schienensysteme, auf denen motorbetriebene, ebenfalls selbst entwickelte Kameraschlitten in unterschiedlichen Geschwindigkeiten fahren konnten. Dies ermöglichte dem Team, das Geschehen im Zeitraffer, in Normalgeschwindigkeit oder auch in Zeitlupe von allen Seiten zu betrachten.

Die Crew

Erzähler

Axel Milberg

Drehbuch, Regie, Schnitt, Text

Jan Haft

Produktion, Produktionsleitung

Melanie Haft

Koproduktion polyband Medien GmbH

Swetlana Winkel

Redaktionsleitung BR

Udo A. Zimmermann

Kamera

Jan Haft, Kay Ziesenhenne

Bildtechnik

Stephan Berthold, Patrick Plischke

Musik

Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller

Vertonung

Oliver Görtz 

Fünf Jahre Drehzeit - 500 Drehtage - 80 Drehorte